Martin Moerter Uerschhausen TG

 

Martin Moerter ist neu bei uns im Verein. Er hat mir freundlicherweise, seine Zeilen und Bilder zugestellt.

 

Seit meiner Jugendzeit besitze ich verschiedene Taubenrassen, anfangs war ich begeistert von den Ausstellungstauben das dauerte einige Zeit bis ich merkte, dass die Flugtauglichkeit überhaupt keine Rolle mehr spielt, sondern nur noch der Standardtyp gefragt ist.
Die 97 Punkte zu erreichen ist bei mir schon lange nicht mehr das Züchterziel,das erspart mir viel Ärger über nicht erreichte Punktzahlen.
Ich bin in der glücklichen Lage um Tauben zu halten,wohne auf einem Mietbauernhof mit Scheune und grossen Umschwung.
Auch der Habicht oder der Wanderfalke ist bei uns in Uerschhausen praktisch nie präsent, obwohl wir sehr nahe beim Naturschutzgebiet wohnen. (Huttwilersee/Nussbaumersee TG.)

Gegenwärtig bin ich doch noch bei den Ausstellungszüchtern und zwar bei den Murgtalern Taubenzüchter, vor allem wegen der Kameradschaft.
Über ein Inserat: Eichbühler Tauben zu verkaufen, lernte ich Christian Gyr kennen.
Das war für mich ein Glücksfall, seine Philosophie: Wenn eine Taube super fliegt und evtl. nicht mehr zurück in den Taubenschlag findet, so kann sie wenigstens ihren Flugtrieb ausüben, und muss nicht in einem kleinen Käfig sitzen…..
Auch wenn es eine evtl. 97 Punkte-Taube ist.
Er erzählte mir auch einiges über den Flugtaubensport und gab mir die Adresse von Hans Ganz. Auch bei ihm war ich wieder willkommen! Er fragte mich spontan, ob ich mit Bakiner Tauben anfangen wolle.
Ich konnte zusehen wie seine Flugkünstler in die Lüfte flogen! Super, sowas  zu erleben!

Das „Startkapital“ von Hans Ganz
Und schon auf dem Flugkasten!

Ich hab also sehr oft geübt mit seinen Bakina-Tauben, war auch schon mit ihm beim Auflassen mit meinen Tauben.

Ich denke, nein ich habe gemerkt, dass er Freude hat wie und dass es bei mir funktioniert.
Toll, solche Hilfe zu erleben.

Martin in Aktion!

Zu meinen Taubenrassen:

Ich besitze Süddeutsche Weissschwänze in Kupfer und Eichbühler alles Super Freiflieger.
Dazu noch eben die Merlus auch super Freiflieger. 

Volierentauben wegen dem Murgtaler Taubenverein:
Regensburger Tümmler, diese Ausstellungstauben können übrigens auch super fliegen, habe ich erlebt, als ich probeweise mal eine Jungtaube auf den Flugkasten setzte, ohne sie länger einzugewöhnen: Im Nu war die Jungtaube einige hundert Meter weggeflogen, und das, als eigentlich unerfahrene, degenerierte Ausstellungstaube!!!
Ich hab noch Aargauer Weissschwänze und Bernhardiner Schecken Tauben.
Aber ich denke, die Flugtauben sind bei mir am wichtigsten.
Meine Frau unterstützt mich beim Training mit dem Flugkasten, und sie sieht mich sicher glücklicher beim Flugtraining, als nach einer Taubenausstellung!!!

 

Hier bin ich beim Üben mit meinen Bakinertauben auf dem Flugkasten (alles Jungtiere, Abstammung von den Zuchtieren von Hans Ganz (die 6 Zuchtpaare sind bei mir im Taubenschlag).
Es funktioniert schon recht gut mit dem Anfliegen auf den Flugkasten. Für mich als Neueinsteiger, ein tolles Erlebnis!!

Als Dropper benutze ich eine Pfauentaube auf dem Flugkasten und als Flugdropper sind bei mir Merlus im Einsatz. Abstammung Ägyptische Segler mal Syrische Wammentauben usw.
Die Tiere fliegen super gut mit den Bakiner mit und bringen diese zurück auf den Flugkasten.
Die Merlus sind vom International bekannten Taubenmaler Jakob Relovsky aus Stuttgart.  Merlus (PDF anklicken))
Ich habe etliche seiner Tauben bei mir im Zuchtschlag.

Danke Martin für deinen Beitrag!

Juni 2017

 

Vereinigung Schweizerischer Flugtaubensportler – VSF