Taube zugeflogen! Was tun?

So lauten die meisten Anfragen, die wir auf unserer Kontaktseite erhalten!

Oft handelt es sich um desorientierte Brieftauben, die ihren Heimweg nicht, oder noch nicht gefunden haben. Auch unsere Flugtauben werden durch Greifvögel von ihrem Heimatschlag vertrieben. In Panik flüchten sie aus grosser Höhe und finden dann aus über 20 Km Entfernung nicht mehr zurück. 

Versuchen sie erstmals die Taube einzufangen. Keine Angst, eine Taube pickt sie nicht, sie dürfen sie ruhig um beide Flügel festhalten. Vielfach geht das einfach bei Nacht, an ihrem finsteren Schlafplatz.

Einer Taube auf dem Dach, oder eben noch in Freiheit, können wir auch nicht helfen!

Hier einige Ratschläge, wie sie die eingefangene Taube erstmals versorgen können:

Zur Unterbringung dient ein mit Zeitungen ausgelegter grösserer Vogel-, Meerschweinchen- oder ähnlicher Käfig. Katzenboxe, Harasse oder Schachtel mit genügenden Öffnungen für die Luftzufuhr.

Stellen sie ein Trinkgefäss mit guter Standfestigkeit und mindesten 4 cm Tiefe, zur Verfügung. Tauben trinken Leitungswasser mit tief eingetauchtem Schnabel!

Als Notfutter können sie Wellensittich- Kanarien- Hühnerfutter anbieten. Auch Reis, Weizen, Mais, wird gerne angenommen.

Ist der Kot der Taube grün, ist sie nicht krank! Dies ist ein Zeichen, dass das Tier lange nichts gefressen hat.

Notieren sie bitte die Angaben auf dem Ring, evtl. trägt sie auch einen Ring mit Telefonnummer.

Unter nachstehendem Link finden sie die Herkunft schweizerischer Tauben. Setzen sie sich bitte mit dem Züchter direkt in Verbindung.

www.zugeflogen.contactus.ch/

Trägt die Taube keinen Ring, handelt es sich vermutlich um eine Wildtaube. Hier hilft dann eine Vogel- Wildtierpflegestation weiter. Oft kann auch die Polizei, mit Angaben von Adressen, weiterhelfen.

Ein grosses Problem sind Tauben mit Ringen aus Metall und der Prägung CH. Hier handelt sich um inoffizielle Ringe, die in der Schweiz wohnhafte Migranten verwenden. Obwohl sie unter sich organisiert sind, es ist mir aber noch nie gelungen, einen Züchter ausfindig zu machen, noch eine Namens-Liste zu erhalten.  Wir nehmen hier gerne Hilfe an!

Natürlich versuchen wir, uns auch solchen Tauben anzunehmen und zu versorgen, was nicht immer einfach und auch oft mit etlichem Aufwand, verbunden ist.

Natürlich dürfen sie Tauben, unter unserem Kontakt melden. Bitte auch mit Ringnummer und erstellen sie womöglich ein oder mehrere Bilder des Tieres.

Peter Berger Webmaster

Schreibe einen Kommentar