Alle Beiträge von Peter Berger

Hochflugtaubenzüchter aus Leidenschaft seit der Mitte des letzten Jahrhunderts!

Neuauflage der Filme über die Wiener Hochflugtauben „VideoForum Kleintiere“ von Peter Heindl

Vorgestellt von Jürgen von Ramin

Ältere Züchter unter uns, werden sich an die hervorragenden Videobeiträge von Peter Heindl über die Taubengeschichte aus der österreichischen Hauptstadt Wien erinnern.
Nach der Erstveröffentlichung der insgesamt fünf Filmbeiträge im Jahre 1997 gibt es nach rund 20 Jahren nun eine Neuauflage dieser kulturhistorischen Dokumente auf DVD.
Heute stellen diese Filme eine unwiederbringliche Zusammenfassung der Zuchtgeschichte der Wiener Hochflugtauben, der Wiener Röserlschecken und der Altösterreichischen Kiebitze dar. Die Hauptdarsteller in diesen Filmen, die zu den letzten Jaukern Wiens gehörten, sind inzwischen alle verstorben. Ihr Wissen, dass sie in den vielen Interviews weiter gegeben haben, macht Peter Heindl dank dieser Neuauflage nun auch den jüngeren Züchtern zugänglich. Die Qualität aller dieser auf DVD überspielten VHS Filme ist erstaunlich gut. Keine der alten und inzwischen in die Jahre gekommenen Videokassetten dürfte da mithalten können.
Neben diesen fünf Neuauflagen hat Peter Heindl auch zwei weitere Filme neueren Datums im Angebot: Einen Beitrag über den inzwischen leider auch verstorbenen Karl Krombach und seine Stilflug-Wiener sowie einen Lehrfilm über die Wiener Hochflugtaube im Tiergarten Schönbrunn. Alle sieben Filme, die nachfolgend vorgestellt werden, sind für ernsthaft interessierte Flugtaubenzüchter allein schon aus Gründen des Selbststudiums und der Wissensbewahrung für die nachkommende Züchtergeneration ein Muss.

Wiener Hochflieger (Doppel DVD)

IMG_2198

Teil 1: Der Film zeigt die letzte Zusammenkunft der großen Altmeister des Wiener Hochflugsports beim Jahrestreffen des Komitees der Vereinigten Hochflugtaubenvereine Österreichs in einem Kellerlokal in der Haslingergasse in Wien-Ottakring im Jahre 1994.
Vorgestellt werden A. Baldia, M. Snajdr, F. Goosmann, P. Reister, F. Greilinger und J. Schloßnickel. Der Filmbeitrag gewährt einen Rückblick in die Geschichte der Wienerzucht mit vielen historischen Bilddokumenten und einen Einblick in die Schlaganlagen von J. Schloßnickel und A. Baldia. Auch die Erklärung österreichischer Fachbegriffe aus der Jaukersprache und Tipps von A. Baldia zur Haltung und Fütterung kommen nicht zu kurz.

Teil 2: Der Rahmen des ersten Teils des Films ist das letzte Preisfliegen von A. Baldia. Die Unterhaltung zwischen den Preisrichtern M. Snajdr, F. Goosmann und die Erklärungen von A. Baldia zum Hochflugsport, Wettereinfluss, Greifvögeln und Hochflugbestimmungen sind sehr lehrreich. Im zweiten Teil dieses Films werden die Farbenschläge und die Körpermerkmale der Wiener Hochflugtaube sowie die Jaukbestimmungen ausführlich vorgestellt.

12 Sprossen ins Paradies

IMG_2197

Über seine 12-sprössige Leiter nimmt uns A. Baldia mit hinauf in seinen Taubenschlag. Die seltenen Wiener Röserlschecken, die drei Jahre bis zur Ausbildung ihrer Idealfärbung brauchen, werden uns von einem ihrer letzten Züchter ausführlich vorgestellt. Neben darüber hinaus allgemeinen Tipps zur Haltung und Fütterung beeindruckt der Film durch ein rührendes Plädoyer für die Erhaltung des Röserlschecken am Ende des Films – und das nicht von einem rhetorisch geschulten Topmanager, sondern mit ehrlichem Herzblut meisterhaft von einem einfachen, sympathischen Taubenzüchter namens Alfred Baldia vorgetragen.

 

 

 

Das wiederentdeckte Original: Altösterreichische Tümmler Kiebitz

IMG_2199

Dieser Film handelt von den letzten Flug-Kiebitzen, die F. Greilinger in letzter Sekunde vor dem Aussterben bewahrt hat und die nicht mit den Ausstellungskiebitzen verwechselt werden dürfen. Da sie schon als ausgestorben galten, wurden sie auf Initiative von J. Hochmeister in den Standard unter dem Namen Wiener Kiebitz Rundkopf im Jahre 1993 wieder aufgenommen. Vorgestellt werden die Farbenschläge, die (Flug)Besonderheiten dieser Rasse sowie der Bewertungsstandard durch einen Preisrichter. Der Film schließt mit einer schönen Fürsprache für den Rasseerhalt durch den Bewahrer dieser Tauben; Ing. Franz Greilinger.

 

 

 

Tauben, Typen, Tradition: Der Wiener Taubenmarkt

IMG_2195

Gesellschaftliches Zentrum der Wiener Taubenfreunde ist seit mehr als 400 Jahren der Taubenmarkt. Nachdem ist früher davon mehrere gab, blieb nach der Schließung des legendären Taubenmarktes in der Gastwirtschaft „Strohmayer“, der mit alten Dokumenten und Fotos vorgestellt wird, nur noch der Taubenmarkt in der Cumberlandstrasse, den es inzwischen auch nicht mehr gibt. Auf humoristische Art werden die dort anwesenden Züchter, der Handel und die Handelsregeln vorgestellt. Abgerundet wird der Film durch einen historischen Rückblick auf die Geschichte der Haustaubenzucht und ihr Symbolwert in den verschiedenen Kulturen.

 

 

 

Karl Krombach und seine Wiener Stilflugtauben

IMG_2196

Dieser Film entstand im Jahre 2013 bei einem gemeinschaftlichen Besuch von P. Heindl und Dr. B. Traxler bei Karl Krombach in Homburg/Saar.
Der im März 2015 verstorbene Altmeister unter den deutschen Wiener Züchtern wird ausführlich vorgestellt. Viele (Flug)Aufnahmen seiner Wiener, seiner „Spitzer“, seiner Schläge und zahlreiche Wortbeiträge zum Flugstil, Haltung und Fütterung sind Kernpunkte des Films. Am Ende des Films wird in einem Interview mit dem Ersten Vorsitzenden des Deutschen Hochflugclubs W. Hartmann über die Wienerzucht in Deutschland gesprochen und der DHC vorgestellt. Ebenfalls kommt R. Lung zu Wort und erörtert den Hochflugsport in Frankreich.

 

 

Die Wiener Hochflugtaube im Tiergarten Schönbrunn

IMG_2194

Dieser Film ist äußerst umfassend und für jeden Züchter, egal welcher Flugtaubenrasse, sowohl für den Anfänger als auch für den Fortgeschrittenen empfehlenswert.
Abgehandelt werden
geschichtliche Details zum Taubenhaus Schönbrunn,
Präsentation alter Wiener Taubenbälge aus dem Naturhistorischen Museum Wien,
Vorstellung der Schlaganlage und ihrer Einrichtung im Tierpark Schönbrunn, die von P. Heindl konzipiert und bewusst neben dem Kinderspielplatz platziert wurde,
Vorgehensweise bei der Verpaarung, Aufzucht, Nestkontrolle, dem Absetzen der Jungen, der Eingewöhnung in den Jungtier bzw. Flugschlag, das erste Flugtraining, die Greifvogelproblematik, Flugvorführung, Ablauf des Fluges, Fütterung und die Erklärung der Hochflugordnung.
Der Vortrag eines Gedichtes, das zu Ehren Peter Heindls verfasst wurde beendet diesen tollen Film.
Der DVD liegt eine CD mit alten Liedern über Wiener Hochflugtauben bei, deren Liedtexte mit dieser CD vor dem Vergessen gerettet werden. Abgerundet wird die Liedzusammenstellung durch informative Hörtexte über Wiener Hochflugtauben und die Erklärung typischer Begriffe aus der Jaukersprache. Prof. Dr. H. Pechlaner, der ehemalige Direktor des Tiergartens Schönbrunn, fasst zum Schluss seine eigene Zuchtggeschichte von Brieftauben über Rassetauben bis schließlich zu den Wiener Hochflieger zusammen und endet mit einem alten Gedicht über Taubenzüchter.

 

Zu beziehen sind diese Filme alle direkt bei Peter Heindl unter seiner E-Mail Adresse office@epps-erhaltungszucht.at

Jürgen von Ramin

Ein neuer Film auf DVD von Peter Heindl, Wien über die Wiener Hochflugtauben

Die Wiener Hochflugtaube im Tiergarten Schönbrunn

Themen über die Wiener Hochflugtauben werden darin behandelt wie:

  • Taubenzucht, Verpaarung, Impfung
  • Training der Jungtauben
  • Preisfliegen, Feinde, Flughöhen
  • Geschichtliches über die Wiener Hochflieger
  • Mehr auf den Umschlagseiten unten. Bitte anklicken zum Vergrössern

Ich möchte die lehrreiche und unterhaltsame DVD, der eine CD mit Taubenliedern beigelegt ist, jedem Taubenliebhaber empfehlen.

Peter Berger

 

CD und DVD im Doppelpack Euro 25.- + Porto 5.-

zu bestellen bei : office@epps-erhaltungszucht.at oder EPPS Postfach 6 1231 Wien

IMG_2620

IMG_2621

Abgedreht! Wo sind meine Tauben geblieben

IMG_1010Der Titel klingt ja nicht gerade gut! Leider ist am Sonntag 2. August 2015 ein Ereignis eingetroffen, das schon in alten Taubenbüchern immer wieder beschrieben worden ist. Das Abdrehen ganzer Stiche. Ein Phänomen das ich bereits in früheren Jahren erleben musste, aber in den letzten Jahrzehnten bis zum  letzten Jahr,  bei meinen Wienern nie mehr aufgetreten ist. Ja, ich habe sogar propagiert, dass meine Tauben abdreh-sicher seien.  Nun man lernt bekanntlich nie aus!

Nachdem meine beiden Stiche der ersten und zweiten Brut, schon im sehr jungen Alter beachtliche Flüge zeigten, habe ich Samu Baumgartner angefragt, ob er bei mir einen Flug werten würde. Ich rechnete mit einem Flug um die zwei Stunden, aber mit gutem Index. Mit dem Wissen, dass auch ein Wanderfalke, der seinen Standort ziemlich weit weg haben muss und meine Tauben fast täglich , allerdings nach längerer Flugzeit angriff, durfte ich sicher einen Preisflugversuch starten.

Ich entschloss mich für den jüngeren Stich, der schon am Freitag 24. Juli, ein unerwartetes, heftiges Gewitter, durchflogen hat und nach ca. drei Stunden vollzählig um 21 Uhr 30 gelandet ist.

Am Sonntag starteten die Tauben verheissungsvoll. In nur 4 Minuten erreichten sie Punkthöhe, zeigten einen rassigen, allerdings ziemlich grossräumigen Flug und waren dann zeitweise unsichtbar. Nach 28 Minuten wurden sie das letzte Mal protokolliert und seither fehlt, trotz unserem, in den makellos blauen Himmel Starren, jede Spur. Bis heute ist leider keine Taube zurückgekehrt!

Und, obwohl auch in den alten Büchern steht, dass Wiener Hochflieger gut züchten und solche Verluste zu verschmerzen seien, tut es mir sehr weh und ich möchte schon wissen, wo eine solche Menge Tauben abgeblieben ist.

Es handelt sich  um Ringnummern zwischen CH8  15   B633 – B 668. Alles Hellgestorchte und 2 Blaue.

Deine Mitteilung würde mich sehr freuen!

Peter Berger 4450 Sissach      Natel 079 459 21 59

Die magere Bilanz dieses unglücklichen Fluges

05. Aug. 2015 Taube 15 B 644 ( Bild ) ist bis jetzt als einzige, in guter Verfassung zurückgekehrt.

IMG_1307
15 B 644

16. August 2015  also genau 14 Tage nach dem Verlust meiner Tauben, wurde mir eine Taube von einem sehr netten, besorgten Herrn aus Feiburg i.B. gemeldet. Leider ist sie noch am selben Tag eingegangen.

IMG_1513
15 B 648

 

4. Sept. 2015 Unglaublich, ein Monat nach dem Abdreh, hat eine weitere Taube 15 B 648 zurückgefunden. Die blaue Taube stand heute Abend bei der Fütterung vor dem Einflug. Wohlgenährt in bester Kondition! Auf welchem Schlag war sie wohl? Und ist nun ausgebüxt!

Also wo ist der Rest! Wenn Dir die Tauben gefallen, ich schenke sie Dir, aber melde Dich, ich möchte wirklich wissen wo meine Tiere abgeblieben sind. Rein aus Forscher-Interesse!

Der Zauber der Taube

Film-Empfehlung für die Festtage!

Per Zufall bin ich  auf den, vor 2 Jahren durch den Sender Arte, ausgestrahlten Film “ DerZauber der Taube“ gestossen. Sicher wird dieser faszinierende Film von Andrea Dee, jeden Taubenliebhaber begeistern, auch wenn man ihn nicht das erste Mal sieht!

Zauber der Taube 1

Zauber der Taube 2

Zauber der Taube 3

Vielleicht findest auch Du über die Festtage  Zeit und Musse, Dir diesen wunderbaren Film zu Gemüte zu führen!

Viel Vergnügen, ganz schöne Festtage und einen guten Rutsch ins 2015 wünscht Euch allen

Peter Berger

Merkblatt Greifvögel und Flugtauben -die objektive Betrachtung eines Spannungsfeldes

 

Ein sehr interessanter Bericht von Jürgen von Ramin Hannover

Ein versierter Ornithologe und Flugtauben-Spezialist beleuchtet kritisch und auf wissenschaftlicher Basis, die heutigen Umstände in der Flugtauben-Haltung, die zu grossen Veränderungen unserer Ansichten gegenüber unserem schönen Hobby  führen mussten oder noch müssen!   Klicke auf den roten Titel!

Greifvögel und Flugtauben 2.0 

Drucke Dir doch die Seiten aus!  Eine für den Bildschirm fast zu lange, aber eine ideale Lektüre auf den Nachttisch!

Viel Vergnügen  Peter Berger

Sperber bei meiner Schildkrötenanlage!
Sperber bei meiner Schildkrötenanlage!

 

Sperber auf meiner Volière!
Sperber auf meiner Volière!
Jung-Sperber auf meinem Abflugkasten
Jung-Sperber auf meinem Abflugkasten

 

 

 

 

 

 

Sperberweib kröpft lebende Türkentaube in Nachbars Garten.
Sperberweib kröpft lebende Türkentaube in Nachbars Garten.
Sperberweib in Nachbars Garten.
Sperberweib in Nachbars Garten

Handaufzucht – leicht gemacht!

Eigentlich passt dieser Beitrag nicht unbedingt in die laufende Saison. Nur wie schnell habe auch ich ein Veröffentlichungs-Vorhaben vergessen! In diesem Fall geht es um ein Youtube Video, dessen Link mir Christian Kasper kürzlich zugespielt hat.

Vor allem für unsere Flugkasten-Sportler, die auf zahme Dropper angewiesen sind, sicher ein Super-Tip, wie Jungtauben bequem und einfach von Hand aufgezogen werden können.

Klick dich mal in diesen Link:

http://youtu.be/VpJaeJ52oTk

 

Viel Vergnügen bei der Nachahmung!

Peter Berger

 

 

Annette Schmitz und das fliegende Glück

Vor einigen Nächten bin ich beim Zappen durch die Fernseh-Programme auf eine Sendung, in der Tauben flatterten, gestossen. Natürlich habe ich da verharrt und unser liebes Vereins-Mitglied Annette Schmitz entdeckt. Leider war der Beitrag schon fast zu Ende. Ueber Google findet man ja fast alles und so bin ich auch auf Youtube fündig geworden.

Unter dem Titel: „Annette Schmitz und das fliegende Glück“ könnt ihr euch das interessante Video anschauen.  Eine tolle Werbung für eine etwas andere, interessante Sparte unseres Taubenhobbies.

Viel Vergnügen!

Peter B

Super Wertungsflug bei unserem Zuchtfreund Fritz Wüthrich Herzogenbuchsee

Freitagnachmittag, 18. Okt. 2013 haben die Tauben von Fritz zugeschlagen!

Mit einem vermutlich nicht zu überbietenden Resultat von 646 Punkten sind Herausforderer gefragt!
Jedenfalls gratuliere ich Fritz schon jetzt zu diesem Resultat.

Bei unserem schönen „Altweibersommer-Wetter“ sind noch immer tolle Flüge möglich.

Wer einen Flug der rassigsten Tauben miterleben möchte, melde sich doch einmal bei Fritz. Er freut sich, sein „gefiedertes Feuerwerk“ zu präsentieren.
Wer einem Luftkampf WF contra Taube beiwohnen möchte, ist herzlich ins Baselbiet eingeladen.

Peter Berger

Protokoll Fritz Wüthrich