Bericht zum FK Treffen Rorbas von Marco Schneider

Ein großes Lob und herzlichen Dank an die Mannschaft des intern. FK-Treffen in Rorbas (Schweiz)

Eindrücke zu dem gut organisierten Flugtauben- Event
Zwei Wochen nach dem leider sehr verregnetem deutschen FK- Treffen in Wabern, hatte der VSF mit dem Veranstalter Hans Gans und dem Gruppenleiter Kunstflug Franco Visona mit Team vom 13.- 16.07.2017 in das idyllische Rorbas nahe Zürich eingeladen. Dieses Treffen war fest in meiner Urlaubsplanung verankert. Im Vorfeld hatte mich Franco informiert, dass ich in den Rassen BR und OR als Wertungsrichter eingeteilt werde. Die Vorfreude war sehr groß. Das Wiedersehen mit den Zuchtfreunden ist etwas Besonderes.
So machte ich mich mit meiner Partnerin Sabine am Dienstag, den 11.07., in Richtung Ennetbürgen am Vierwaldstättersee auf Reise. Franco hatte mit seiner Frau Andrea zu einem „Warm-up“ zum „Chill and Grill“ eingeladen. Im Garten warteten schon Veit Träger mit Freundin Franziska, Günni Demirel, Frank Gessner, sowie Franco und Andrea auf uns. Später gesellte sich noch Heinz Gerber in die Runde. Ein Teil war bereits Montag schon angereist. Nach herzlicher Begrüßung ging es gleich zu den Tauben. Frank Gessner berichtete, dass er bereits einen Stich Wuta aus der Zucht meines Bruders Stefan, bei Franco gewertet hat. Leider wurde eine Taube durch den Greifvogel sichtbar geschlagen, welches ein gutes Resultat verhinderte. Anschließend machte ich einen Anwärterflug bei Dunek (offen). Diese stammten aus der Zucht von Uwe Seeger. Wertungsrichter war wieder Frank Gessner. Aufziehender Regen machte es den Tauben nicht einfach. Unsere Gespräche dauerten bis in die Nacht an.
Am Mittwoch hatte ich noch einen Geschäftstermin in Zürich. Alle anderen der Mannschaft zogen nach Rorbas nahe Zürich um. Dort wartete schon unser Freund Hans Ganz auf helfende Hände. Mit der Unterstützung der DFC´ler und anderen Helfern mussten noch das Zelt errichtet, Getränke kalt gestellt, Sitzbänke und Tische aufgebaut, sowie Käfige für mitgebrachte Tauben aufgeschlagen werden. So wurde in kürzester Zeit viel geschafft. Am Abend trafen dann die ersten Wohnmobile und Zelte ein.
Später am Abend wurde vom Veranstalter die Startreihenfolge festgelegt und WR eingeteilt.
So durfte am Donnerstagmorgen gegen 9.30 Uhr Lokalmatador und Ausrichter Hans Ganz mit Sisaker Rollern starten. Leider flogen diese nach einigen Minuten außer Sicht und landeten zu Hause.
Danach startete Hans einen schönen Stich OR, die sich dann als Siegerstich in dieser Klasse rausstellten. Darauffolgend war Heinz Gerber am Start. Dieser bestach mit einem Stich Wuta (560 Punkte) und Wammen (420 Punkte) die in TOP- Qualität vorgeflogen wurden. Diese Leistungen konnten auch bei späteren Schauflügen bestaunt werden. Einen rassigen Stich GR zeigte Peter Lhotsky. Die Tauben blieben trotz mehrerer Greifvogelangriffe schön zusammen und erreichten mit 43 Punkten den 2. Platz. Sieger in dieser Klasse war der Kroate Petar Brlosic mit 48 Punkten. Sehr schöne Stiche mit Birmingham Rollern zeigten Eckhard Bähschnitt (36 Pkt.) und Marcel Steegh (Holland) mit 23 Pkt. Diese durfte ich zusammen mit Veit Träger bewerten. Die Tiere zeigten eine enorme Rollqualität. Leider wurden hier wertvolle Punkte durch Greifvogelangriffe zu Nichte gemacht. Sehr schade!!
Einziges Manko zu diesem Treffen waren zeitweise die vielen Greifvögel am Himmel. Bei einem nationalen DFC Flug mit OR von Detlev Gruschke zählten Peter Lhotsky und ich 17 Greifvögel verschiedener Arten gleichzeitig in der Luft.

In der Purzler Klasse überzeugten Stiche von Walter Mollenkopf (Broder) mit 100 Punkten und Eckard Bähschnitt (Siebenbürger) mit 91 Punkten. Sieger war Petar Brlosic (Kroatien) mit einem Stich Broder mit 223 Punkten. Die Tiere waren sehr aktiv. Dennoch muss darauf geachtet werden, dass es Purzler bleiben und keine Roller werden. 3fach Überschläge sind laut WO nicht gewünscht.
Für mich überzeugte noch ein Stich (Zagreber) in der offenen Klasse mit 85 Punkten von Zvonimir Lukic. Respektabel auch sein Stich Sisaker mit 171 Punkten.
Auch gab es noch andere interessante Rassen. Alle zu nennen würde den Rahmen hier sprengen. Ein Dank und Respekt gilt natürlich jedem Starter bei solchen FK- Treffen, egal wie das Ergebnis ausgefallen ist. Gründe können hierbei sehr mannigfaltig sein.
Freie Zeiten auf dem Flugfeld wurden durch Schauflüge und nationale Wertungsflüge genutzt. Leider sind die Sportsfreunde aus Frankreich trotz Anmeldung nicht angereist. Musa Celik konnte nur ohne Tauben anreisen, da er mit seinen Tieren im Anhänger die Grenze nicht passieren durfte.
Am Rande des Feldes entwickelten sich Fachgespräche und neue Freundschaften. Ich konnte den mehrfachen Weltcup Sieger im Birmingham Kitfliegen Heine Bijker aus Holland persönlich kennenlernen.
Das Flair und die Bewirtung in der Schweiz waren auf das Beste organisiert. Leichter Wind bei sonnigem Wetter schaffte optimale Flugbedingungen. Unser Sportsfreund Veit Träger feierte seinen Geburtstag vor Ort. Die abendlichen Zusammentreffen nach dem Sport förderten den Zusammenhalt. Lehrreich sind die Fachgespräche untereinander.
Das Interesse an dieser Veranstaltung war groß. Es waren Vertreter der Presse, des Veterinäramts aber auch der Gemeinde und des Gemeinderats vor Ort.
Beim gemeinsamen Züchterabend am Freitagabend sprach auch der Präsident des VSF Stephan Furrer ein paar Grußworte. Später unterhielt uns ein Alleinunterhalter mit seinem Schifferklavier. Die Stimmung war hervorragend.
Am Samstag erfolgten die letzten Flüge mit anschließender Siegerehrung. Urkunden und Pokale wurden durch Franco Visona überreicht. Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten. Jeder Stich wurde bei Nennung applaudiert.
Die mitgereisten Damen konnten den Rheinfall in Schaffhausen oder den Tierpark in Zürich besuchen. Beides ist sehr beeindruckend. Aber auch die Stadt selbst, die zu einem der Topmetropolen Europas zählt. Nur 50 m vom Flugplatz war ein Freibad beheimatet. Auch dort gingen einige zum Ausgleich hin. Somit wurde die Sache rund. Langeweile gab es nicht.
Abschließend sage ich hier dem gesamten Team des VSF, stellvertretend dem Ausrichter Hans Ganz mit all seinen Helfern, sicher im Namen aller Anwesenden, eine herzliches Dankeschön für die tolle Zeit in der Schweiz. Ein Dank geht weiterhin an alle Teilnehmer für das Starten ihrer Tiere, vor allem diejenigen, die Verluste erleiden mussten. Aber auch ein Dank an die Wertungsrichterkollegen, denn ohne ihre Arbeit wäre ein sportlicher Wettkampf nicht möglich.
In diesem Sinne wünsche ich auch weiterhin maximale Erfolge!
Mit sportlichem Gruß

Marco Schneider, Viernau ( DFC Gruppe 10)

 

Bilder zur Erinnerung an die grossartigen Tage der FK-Meisterschaft VSF

Die Bilder können aus meiner Dropbox heruntergeladen werden!

https://www.dropbox.com/sh/1bnp7vntjld0t3o/AAAPT7OdMvahUlFD9tkHb6oea?dl=0

 

Leider kenne ich den Fotografen noch nicht, einige Bilder stammen aus meinem Smartphone.

Peter

Schreibe einen Kommentar